Lanzendorf - Siebenhirten 4:1
   

Aufstellung:
Riegler Oliver, Berger Peter, Djordjevic Nemanja, Slavik Michael, Ceper Mükremin, Bauer Mario, Deitzer Harald, Schönpflug Marcel, Schulmeister Lukas, Friedl Anton, Knotzer Björn

 
Tore:
6. Bagirtlak Emrah (Lanzendorf)
57. Bagirtlak Iprayim (Lanzendorf)
67. Bagirtlak Emrah (Lanzendorf)
71. Ceper Mükremin (Siebenhirten)
81. Mesanagic Abdurahnan (Lanzendorf)
 

Nach zehn erfolgreichen Spielen in Folge, mussten wir uns einem sehr starken Gegner geschlagen geben.
Lanzendorf begann wie aus der Pistole geschossen und machte viel Druck, doch zumeist waren die Gast-
geber am Strafraum mit dem Latein am Ende. Dann kam die unselige 7. Minute. Ein Freistoß wurde von
halblinks aufs kurze Eck geschossen, der Spieler in der Mauer drehte sich weg, der Tormann kam knapp
zu spät und es stand schon 1:0 für Lanzendorf. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein offenes Spiel mit
Chancen auf beiden Seiten. Nach ca. einer halben Stunde erzielten wir den zu Unrecht aberkannten Aus-
gleich wegen angeblicher Abseitposition des Torschützen.
Somit ging es mit einem Rückstand in die Pause, auf Grund des Spielverlaufes konnten wir uns aber noch einiges ausrechnen, wenn..............ja wenn es da nicht den Schiedsrichter gegeben hätte, der ein klares Abseitstor vom Lanzendorfer Stürmer anerkannte und somit waren wir 2:0 hinten. Das Spiel verlief weiterhin ausgeglichen, mit Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Wir warfen zu diesem Zeitpunkt alle taktischen Regeln über Bord und versuchten, den Anschlusstreffer zu erzielen. Es kam jedoch anders und wir erhielten aus einem Konter das 3:0, womit das Spiel faktisch entschieden war. Spielerisch konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil verschaffen, das 3:1 durch "Mücke" war nur Ergebniskorrektur, denn bald mussten wir wieder einen Gegentreffer durch einen abgefälschten Schuss hinnehmen.
Insgesamt kann man sagen "brav" gekämpft und gespielt, aber trotzdem verloren. An einigen Positionen
fehlte es uns in diesem Spiel auch an der nötigen Qualität, was aber die Leistung der einzelnen Spieler nicht
schmälern soll.
Jetzt konzentrieren wir uns auf das letzte Spiel gegen Unterwaltersdorf, die in der vorletzten Runde den sicher geglaubten Titel verspielt haben. Wir werden alles daran setzen, die Saison versöhnlich mit einem Sieg abzuschließen um uns bereits Selbstvertrauen für die kommende Saison zu holen.