Mödling - Siebenhirten 0:5
   

Aufstellung:
Riegler Oliver, Berger Peter, Slavik Michael, Steinwender Alexander, Ceper Mükremin, Bauer Mario, Deitzer Harald, Baumann Marco, Schönpflug Marcel, Schulmeister Lukas, Knotzer Björn

 
Tore:
29. Deitzer Harald (Siebenhirten)
57. Slavik Michael (Siebenhirten)
68. Ceper Mükremin (Siebenhirten)
84. Steinwender Alexander (Siebenhirten)
85. Ceper Mükremin (Siebenhirten)
 
Im Spiel gegen das Tabellenschlusslicht war kein Schönheitspreis zu erzielen. Man konnte unserer
Mannschaft zwar nicht den Siegeswillen absprechen, doch offensichtlich haben sie den Gegner trotz aller Warnungen durch den Trainer die ersten 20 Minuten nicht richtig ernst genommen. Das Spiel war wider
erwarten fast ausgeglichen, die effektiveren Torchancen hatte wohl Siebenhirten, aber sonst war spielerisch
nicht viel zu sehen. Einzige Ausbeute ein Lattenkopfball durch Mario Bauer. Es dauerte bis zur 35. Minute,
dass unsere Mannschaft- wieder einmal durch eine Standardsituation- aus einem direkt verwandelten Corner
die Führung schaffte.
In der 2. Hälfte versuchte unsere Mannschaft effektiver zu spielen und wir gelangten immer öfter gefährlich vor das Tor der Mödlinger. Nach einem Eckball verwertete wieder einmal Michael Slavik seine Chance mit einer Direktabnahme, es stand 2:0 und eine Vorentscheidung war getroffen. Die Mödlinger steckten jedoch nicht auf und kämpften brav gegen die Niederlage an. Zum Glück gelang den Gegnern spielerisch sehr wenig
und wir konnten nach einem vergebenen Elfmeter auf 3:0 durch "Mücke" stellen. Das Spiel war entschieden und wir legten noch zwei Tore nach, sodaß das Ergebnis mit 5:0 doch ziemlich deutlich ausfiel.
Man muss ganz deutlich sagen, dass unsere Mannschaft am Samstag im "Schongang" gewonnen hat und nie richtig aus sich herausgehen musste. Das Ergebnis hätte bei mehr Konzentration höher ausfallen können. Ein Lob an die durch den Ex- Siebenhirtner Heinz Rommer trainierten Mödlinger, die Mannschaft hat sich nie aufgegeben undsehr fair gespielt.
Nächste Woche haben wir Achau zu Gast und da werden wir wieder zwei Gänge zulegen müssen, um voll punktenzu können.